Zimtsterne


Wortwörtlich gesehen, haben wir heute noch einen Star aus der Weihnachtsbäckerei füreuch – saftige Zimtsterne. 

Ein klassisches Gebäck zu Weihnachten, komplett ohne Mehl – verfeinert mit Amaretto!

Damit euch diese besonderen Sterne nicht zu hart werden, haben wir hier auch Tipps & Tricks für euch, mit denen euch dieseleckeren Plätzchen ganz bestimmt gelingen!




Tipps & Tricks:


• Falls euch der Teig etwas zu klebrig wird, könnt ihr diesen länger kühlen oder etwas mehr Mandeln dazu geben

• Den Ausstecher zwischendurch mit kaltem Wasser abwaschen, so bleibt der Teignicht zu sehr am Ausstecher kleben

• Damit die Zimtsterne schön weich bleiben nicht zu lange backen! Sie dürfen, wenn sie ausdem Ofen genommen werden noch hell und etwas weich sein

• Sind die Zimtsterne zu hart geworden, kann ein Apfel mit in die Plätzchendose gelegtwerden, so werden die Sterne wieder etwas weicher



Zutaten für ca. 40 Zimtsterne


TEIG:

• 150 g Puderzucker
• 1 Prise Gewürzhelden Zimt
• 2 Eiweiß
• 2 EL Amaretto

Zum Bestreichen:

• 125 g Puderzucker
• 1 Eiweiß


ZUBEREITUNG:


Teig:

1. Eiweiße halb steif schlagen und anschließend unter weiterem Rühren den Puderzucker dazu geben, bis der Eischnee recht steif ist


2. Mandelgrieß, gemahlene Mandeln, Zimt, Vanillezucker und Amaretto dazugeben und gut vermengen


3. Den Teig in Frischhaltefolie packen und für mindestens 1 Stunde kaltstellen


4. Anschließend den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen


5. Den Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln oder Mehl bestreuten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen

6. Mit einem Sternenausstecher Sterne aus dem Teig ausstechen und diese auf ein mit Backpapier versehenes Backblech legen


7. Nun wird die Glasur vorbereitet. Hierfür wird das Eiweiß mit dem Puderzucker steif geschlagen

8. Die Glasur mit Hilfe eines Teelöffels auf den Sternen verteilen

9. Zimtsterne für ca. 12 Minuten backen

Wir wünschen euch viel Spaß beim Backen.


Lasst es euch schmecken!


Euer Gewürzhelden-Team


Kommentare 0

Bitte beachte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung freigegeben werden müssen.